JUGO – Power On!

  • von

Jugendkirche Haldensleben – 07.02.2020

Mobbing ist ein Thema, nach wie vor. Und das nicht nur in der Schule, auch im Betrieb, der Kita und überall, wo Menschen in Gruppen zusammenkommen. Was kann man tun? Wie kann man sich und die Beteiligten stärken? Das war die Frage, die sich die Jugendlichen der Jungen Gemeinde stellten.
„Loser! Verpiss dich! Missgeburt! Wozu taugst du denn überhaupt?“ Diese O-Töne lösten bei den 65 Gästen des JuGos sicher widerstreitende Gefühle aus. Die Problematik schilderten die Jugendlichen dann in einer Pantomime, deren Gedanken anschließend aus dem Off geschildert wurden. Gemeinsam mit den Gästen fand Robert Neumann in der Predigt verschiedene Lösungen für die Probleme, die die Jugendlichen auf der Bühne dargestellt hatten. Wir können uns alle Beteiligten ansehen, uns die Situation des anderen klarmachen. Wir können an der Seite des Betroffenen stehen, zu ihm halten, ihm den Rücken stärken. Auch als Betroffene sind wir nicht machtlos. Wir könnten den ersten Schritt machen und auf die anderen zugehen, eine Beziehung zu ihnen aufbauen.
Jesus sagte: „Wenn dich jemand auf die rechte Backe schlägt, dann halte ihm auch die andere Backe hin!“ (Matthäus 5, 39) Es ginge darum, Würde zu behalten, Haltung zu zeigen und in Gottes Geist zu leben, so Robert Neumann. Aber es beinhaltet auch, die Würde des anderen zu achten.
Jesus sagte auch: „Liebt eure Feinde. Betet für die, die euch verfolgen!“ (Matthäus 5, 44) Ich kann versuchen, die Menschen so zu sehen, wie sie sind, unabhängig von ihrem Tun. Gott gibt mir die Kraft dafür.
„Ich bin immer bei euch, jeden Tag, bis zum Ende der Welt!“ (Matthäus 28, 20) Wir sind nie allein, die Macht ist mit uns. Amen!
Passend zum Motto des Gottesdienstes verlieh Karl-Michael Schmidt 15 Jugendlichen die Kinderleitercard. Sie hatten an zwei Wochenenden an Seminaren teilgenommen und gelernt, wie man Kinder betreut, sie anleitet und ihnen hilft, verantwortungsvolle Menschen zu werden. Herzlichen Glückwunsch!